Zum Hauptinhalt springen

Fallstudie: Verbesserung der Sicherheit und des Besuchererlebnisses in Venaria Reale durch Hybridlösungen

9 minutes read

Wie wir bereits in unserem jährlichen Bericht über Technologietrends für den Sicherheitssektor hervorgehoben haben, sind hybride Architekturen inzwischen weitgehend zum Standard für viele Sicherheitslösungen geworden. In diesem Artikel untersuchen wir, wie die italienische Stadt Venaria Reale eine hybride Lösungsarchitektur einsetzt, um nicht nur die öffentliche Sicherheit zu verbessern, sondern auch das Besuchererlebnis in dieser historischen Stadt zu bereichern.

Eine hybride Lösungsarchitektur nutzt die besten Eigenschaften von Edge-, Cloud- und Server-Umgebungen, um Videoüberwachungslösungen bereitzustellen. Die Vorteile hybrider Architekturen hängen von der Art und Weise ab, wie Daten in den verschiedenen Umgebungen erfasst, analysiert und gemeinsam genutzt werden, um langfristige Erkenntnisse in Echtzeit zur Verbesserung der Sicherheit von Personen und Gebäuden sowie der betrieblichen Effizienz zu gewinnen.

Unterschiedliche Vorteile der Datenspeicherung in Edge-, Cloud- und Serverumgebungen

Zunächst lohnt es sich, die Vorteile zusammenzufassen, die verschiedene Umgebungen in einer hybriden Videosicherheitsarchitektur bieten.

  • Da Sicherheitskameras im Inneren immer leistungsfähigere Funktionen auf der Basis von Computerchips enthalten, insbesondere durch eingebettete künstliche Intelligenz (KI) auf Siliziumebene, können die Kameras selbst am Netzwerkrand (on the edge) immer mehr „leisten“. Komplette Überwachungslösungen, die in einer Kamera untergebracht sind und Daten erfassen, analysieren und speichern, sind daher bereits Realität.
  • Auch wenn Edge-Umgebungen selbst immer mehr Möglichkeiten bieten, birgt die Nutzung der von ihnen erzeugten Daten (und Metadaten) in anderen Umgebungen ein noch größeres Potenzial. Die sichere Übertragung von Daten an Anwendungen wie cloudbasierte Analyse- und Daten-Dashboards bietet Unternehmen neue und erweiterte Einblicke, die die Sicherheit von Personen und Gebäuden sowie betriebliche Anwendungsfälle unterstützen.
  • Server spielen nach wie vor eine entscheidende Rolle bei Sicherheitslösungen. Obwohl die langfristige Speicherung von Daten (vor Ort oder in Rechenzentren) häufig gesetzlich vorgeschrieben ist, ist sie für manche Unternehmen nur wünschenswert. Die enormen Mengen an Informationen, die im Laufe der Zeit gesammelt werden, können jedoch auch genutzt werden, um Muster und neue Trends zu erkennen, die eine effizientere Planung von Infrastruktur und Ressourcen ermöglichen.

In hybriden Architekturen spielt jede Umgebung eine wichtige Rolle. Daher ist es üblich geworden, die besten Eigenschaften jeder Art von Umgebung zu nutzen. Ein gutes Beispiel dafür ist die historische Stadt Venaria Reale in Norditalien.

Herzlich willkommen in Venaria Reale!

Venaria Reale, eine Stadt im Großraum Turin, zieht jedes Jahr Tausende von Touristen an, die die schönen Gebäude bewundern und die zahlreichen Geschäfte, Cafés und Restaurants entlang der Straßen besuchen.

Viele Besucher kommen gezielt hierher, um den Königspalast Venaria Reale zu besichtigen - ein UNESCO-Weltkulturerbe und eine der beliebtesten Touristenattraktionen Italiens. Auf der Piazza direkt vor dem Palast kann es sehr lebhaft zugehen. Deshalb muss die Stadtverwaltung diesen belebten Platz überwachen und schnell auf Zwischenfälle reagieren, um die Sicherheit der Besucher und Bewohner zu gewährleisten.

The city of Venaria Reale
Der häufig stark besuchte Königspalast von Venaria Reale ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen Italiens.

Außerdem wollen die Verantwortlichen für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt dafür sorgen, dass die Touristen den Weg vom Palast zu den umliegenden Straßen und Plätzen leicht finden, um die lokalen Geschäfte zu unterstützen und den Besuchern zu zeigen, was Venaria Reale noch zu bieten hat.

Beide Ziele erfordern zunächst einen klaren Überblick über die Bewegungen von Personen und Fahrzeugen im Stadtzentrum. Es sind aber auch unterschiedliche Kriterien erforderlich, um eine Ereignismeldung an die Behörden auszulösen.

Sicherheitslösung auf Basis einer hybriden Architektur

Seit 2010 arbeitet Axis nicht nur mit dem Systemintegrationspartner ASM Venaria, sondern auch mit der Stadtverwaltung von Venaria Reale zusammen und liefert Sicherheitskameras, die es den Polizeibeamt:innen ermöglichen, wichtige Bereiche der Stadt zu überwachen, Besucherströme zu kontrollieren und auf eventuelle Vorfälle zu reagieren.

Mario Corrado, Direktor von ASM Venaria, erklärt, warum eine hybride Architektur die ideale Lösung darstellte:

Wir waren der Ansicht, dass eine kombinierte Lösung aus Axis Kameras, Video Management Software (VMS), Cloud-basierten Diensten und Daten-Dashboard-Software die neuen Ziele der Stadt am effektivsten erfüllen würde. Unser Ansatz hat den Vorteil, dass wir die bestehende Überwachungsinfrastruktur der Stadt nutzen und die Lösung im Laufe der Zeit verbessern können.

The security solution in Venaria Reale consists of Axis cameras.
Die Sicherheitslösung umfasst Axis Sicherheitskameras, Video Management Software, cloudbasierte Dienste und Daten-Dashboard-Services.

Die Lösungsarchitektur basiert auf der bestehenden Videosicherheitsinfrastruktur, Edge Analytics und Cloud-basierten Internetdiensten. Die Axis-Kameras generieren Daten und übertragen diese an einen schnellen, skalierbaren, serverlosen Zeitreihen-Datenbankdienst, der eine einfache Datenspeicherung ermöglicht. Dieser leitet die Daten dann zur Visualisierung an ein Dashboard weiter, das es der Stadtverwaltung von Venaria Reale ermöglicht, die Daten zu analysieren und daraus Erkenntnisse zu gewinnen.

Langfristig wertvolle Echtzeitdaten

Für die Polizeibeamt:innen von Venaria Real sind Echtzeitinformationen über die Frequentierung wichtiger Bereiche sowie Live-Bilder vom Geschehen von besonderer Bedeutung, um die öffentliche Sicherheit in der Stadt zu gewährleisten. Dazu werden analytische Methoden wie Crossline Counting und die Bestimmung der Personendichte in bestimmten Bereichen verwendet.

Insgesamt ermöglichen diese Informationen eine Abschätzung der Fußgänger- und Verkehrsdichte sowie detaillierte Informationen darüber, wie viele Personen und Fahrzeuge sich in welcher Richtung auf bestimmten Straßen und Plätzen der Stadt bewegen. Darüber hinaus enthalten die aus den Analysen gewonnenen Daten Informationen, die für die Erstellung von „Heat Maps“ und visuellen Darstellungen besonders stark frequentierter Bereiche genutzt werden können.

Die Analysen erzeugen Alarme, wenn bestimmte Schwellenwerte an verschiedenen Orten und entlang der Straße erreicht werden. Das Leitstellenpersonal kann dann die Situation beobachten und bei Bedarf zusätzliche Beamt:innen vor Ort schicken, um die Menschen in weniger belebte Bereiche umzuleiten.

Außerdem können die Polizeibeamt:innen jederzeit sehen, wie viele Fahrzeuge welchen Typs zu einem bestimmten Zeitpunkt auf der Straße unterwegs sind, und ihrerseits reagieren, wenn die Verkehrs- und Besucherdichte so hoch wird, dass sie insgesamt ein gefährliches Niveau erreicht.

Darüber hinaus wurde die Lösung durch Audiolautsprecher ergänzt. Diese ermöglichen es dem Bedienpersonal, die Menschenmassen in andere Richtungen umzuleiten, ihnen den Besuch anderer Sehenswürdigkeiten in der Stadt vorzuschlagen, überfüllte Bereiche unter Kontrolle zu halten und ein optimales Besuchererlebnis zu gewährleisten.

Alberto Pizzocaro, Chief of Local Police in Venaria Reale.
Alberto Pizzocaro, der örtliche Polizeichef von Venaria Reale, erläutert die Vorzüge der neuen Sicherheitslösung für das Bedienpersonal.

Alberto Pizzocaro, der örtliche Polizeichef von Venaria Reale, erläutert die Vorteile der Lösung: „Bislang mussten sich unsere Beamten bei der Echtzeit-Überwachung bestimmter Bereiche der Stadt allein auf ihre Erfahrung und Intuition verlassen, um die Menschenmenge einzuschätzen. Jetzt werden ihre Erkenntnisse durch eine intelligente Software unterstützt, die - unter Wahrung des Datenschutzes für Bewohner und Besucher - anonymisierte Daten verwaltet und analysiert und diese numerischen Daten dann mit visuellen Live-Informationen kombiniert. Die genaue und automatische Überwachung der Anzahl von Personen in bestimmten Bereichen bei gleichzeitiger visueller Kontrolle der Situation vor Ort ist die ideale Lösung.“

Eine zusätzliche Lärmerkennung bietet weitere Erkenntnisse

Neben der Videosicherheit beinhaltet die Lösung als weitere Dateneingabequelle eine Geräuschdetektion. Dabei wird der Luftdruck (ohne Aufnahme von realen Audiosignalen) genutzt, um Geräusche ab einer bestimmten Schwelle zu erkennen und zu lokalisieren. Schwenk- und neigbare Netzwerk-Kameras mit Zoom werden dann automatisch auf die Lärmquelle ausgerichtet, um dem Bedienpersonal sofort ein Echtzeitbild der Situation zu liefern.

Über dieselbe hybride Architektur werden auch die Lärmdaten an das Daten-Dashboard übertragen und mit den Videodaten abgeglichen. Alarmmeldungen aus dem VMS ermöglichen es dem Bedienpersonal, die Lärmdaten schnell mit den Videodaten zu vergleichen, um die Ursache zu ermitteln. Derartige Informationen können den Behörden helfen, die Ursachen für übermäßige Lärmpegel in der Stadt zu ermitteln oder die Entscheidung zu unterstützen, die Zeiten für die Müllabfuhr oder die Belieferung von Geschäften auf ruhigere Tageszeiten zu verlegen.

Eine längerfristige Datenanalyse bietet weitere Vorteile

Die kontinuierliche Erfassung und Darstellung der Daten von Sicherheitskameras, Lärmmessdaten und -analysen in Kombination mit einer visuellen Überprüfung der Situation liefert weitere Erkenntnisse, die zur Förderung der öffentlichen Sicherheit, der wirtschaftlichen Entwicklung und zukünftig auch zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele der Stadt beitragen werden.

Während das Daten-Dashboard umfassende Informationen darüber liefert, „was“ zu einem bestimmten Zeitpunkt passiert ist - zum Beispiel das Erreichen einer Spitzenbesucherdichte in einem bestimmten Bereich - liefern die Video- und Audiodaten gleichzeitig Informationen darüber, „warum“ diese Situation eingetreten ist.

Beispielsweise kann es vorkommen, dass große Touristengruppen auf den Beginn einer Führung warten oder auf die Öffnung eines besonders beliebten Eiscafés. Diese Kombination von Daten ist für die Stadt bereits zu einem wertvollen Instrument zur Verbesserung des Besuchererlebnisses geworden.

Eine hybride Lösungsarchitektur bietet unbegrenzte Möglichkeiten für die Zukunft

Für die Zukunft sind nahezu unbegrenzte Anwendungsmöglichkeiten denkbar. Die Analyse von Verkehrsströmen und Verkehrsträgern kann beispielsweise dazu beitragen, den Nahverkehr zu verbessern. So können zu Stoßzeiten mehr öffentliche Verkehrsmittel eingesetzt werden. Die Beschilderung für Touristen kann verbessert werden, um sie auch auf andere Teile der Stadt aufmerksam zu machen. Die Lieferzeiten für Geschäfte können auf ruhigere Zeiten verlegt werden. Alle diese Maßnahmen tragen zur Verbesserung der öffentlichen Sicherheit und des Besuchererlebnisses bei.

Wenn es in Zukunft möglich ist, genau zu messen, wie viele Menschen sich auf den Plätzen und Straßen der Stadt aufhalten, kann die Stadt auch Maßnahmen ergreifen, um den Energieverbrauch zu senken, z.B. durch Dimmen der Straßenbeleuchtung in weniger frequentierten Nachtstunden. Dies ist ohne Beeinträchtigung der öffentlichen Sicherheit möglich: Die Überwachungskameras sind auch bei schwachem Umgebungslicht so leistungsfähig, dass es in diesen Zeiten keinen Verlust an visuellen Details oder auswertbaren Daten gibt.

Fabio Giulivi, Bürgermeister von Venaria Reale, fasst zusammen: „Unsere Ziele bestehen darin, den Besuchern von Venaria Reale das bestmögliche Besuchserlebnis zu bieten und das Wachstum der in unserer Stadt ansässigen Unternehmen zu fördern. Die Daten aus diesem innovativen Projekt geben uns einen umfassenden Überblick über das Geschehen in den Fußgängerzonen der Stadt. Sie liefern uns auch Informationen darüber, wie wir unsere Dienstleistungen und unsere Infrastruktur optimieren können, um das Stadterlebnis für alle Bewohner und Besucher von Venaria Reale weiter zu verbessern.  Eine alte Weisheit besagt, dass man nicht verbessern kann, was man nicht misst. Deshalb sind diese Daten für uns eine wichtige Quelle, um neue Projekte zu entwickeln und die Attraktivität für neue Investoren zu erhöhen.“

Das Stadterlebnis Venaria Reale ist nur ein Beispiel dafür, wie die Kombination von Daten und deren Analyse in einer hybriden Lösungsarchitektur sowohl unmittelbaren Nutzen bringt als auch die Grundlage für zahlreiche zukünftige Anwendungen bildet. Vielleicht kennen Sie die erstaunlichen Möglichkeiten hybrider Architekturen noch nicht. Wie wäre es, sie im Jahr 2024 zu entdecken?

Hier erfahren Sie mehr über Axis-Lösungen für die Sicherheit in Städten:
To top